Pädagogische Arbeit

 

Um die Kinder optimal zu fördern, ist eine enge Zusammenarbeit der multiprofessionellen Teams eine wichtige Voraussetzung. So finden an unserer Schule wöchentlich Teambesprechungen statt, in denen Lehrkräfte und ErzieherInnen den Unterricht gemeinsam planen.

Offener Anfang mit anschließender individueller Lernzeit

Der „Offene Anfang“ ist vergleichbar mit der Gleitzeit in Betrieben. In erster Linie soll der „Offene Anfang“ den Kindern helfen, sich auf den Unterricht und das Lernen einzustellen, Kontakt mit anderen Kindern aufzunehmen, ins Gespräch mit der Lehrkraft zu kommen oder sich mit selbst gewählten Aufgaben zu beschäftigen.

Der „Offene Anfang“ findet in der Zeit von 7.45 – 8.00 Uhr statt. Kinder, die morgens den Schulhof betreten, gehen selbständig in ihre Klassenräume. Spätestens um 8.00 Uhr müssen alle Kinder im Klassenraum angekommen sein.

Der „Offene Anfang“ geht fließend in die individuelle Lernzeit über. Diese bietet den Kindern die Möglichkeit, selbständig, selbstverantwortlich, nach eigenem Tempo an individuellen und differenzierten Aufgaben zu arbeiten (z.B. Wochenplan).

Arbeit mit Wochenplänen

Der Wochenplan wird individuell auf die Leistungsfähigkeit des Kindes abgestimmt. Ziel ist die individuelle Förderung, das Abstellen von Frustration bei Lernschwächen, aber auch die Ausbildung von Leistungskompetenz durch Bewältigen auch unliebsamer Aufgaben. Die Angebote erlauben einen Wechsel von Einzel- und Partnerarbeit, zwischen mündlicher und schriftlicher sowie praktischer und theoretischer Arbeit. Die Arbeit mit Wochenplänen stellt einen hohen Anspruch an die Entscheidungs- und Planungsfähigkeit des Kindes.

Projektunterricht

Im Projektunterricht wird klassen- und fächerübergreifend gearbeitet. Dabei werden aus den Klassen eines Jahrgangs kleinere Projektgruppen gebildet, die von ErzieherInnen und LehrerInnen angeleitet verschiedene Themen aus den Bereichen Sachunterricht, Musik, Kunst und Lebenskunde erarbeiten. Da Projektarbeit häufig auch in Partner- oder Gruppenarbeit durchgeführt wird, lernen die Kinder, die Verantwortung für Teilaufgaben untereinander abzuklären.

Offene Angebote / Neigungsgruppen

In der Zeit von 14 bis 15 Uhr (bzw. 15.45 Uhr) steht den Kindern ein umfangreiches Freizeitangebot zur Verfügung. Die Kinder haben die Wahl, ob sie frei spielen, malen, basteln oder ruhen wollen oder ein gebundenes Neigungsangebot nutzen möchten. Die Angebote stammen aus den Bereichen Sport, Musik, Kunst, Tanz, Computer, Handarbeit, Natur und Literatur.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.